Das automatisch angetriebene Garagen-Sektionaltor ist neben dem Garagen-Rolltor und dem Rollgitter häufig die erste Wahl für Garagenbesitzer und Garagenkäufer.

Das Sektionaltor öffnet sich im Gegensatz zu einem Schwing- oder Flügeltor direkt senkrecht nach oben, da das Sektionaltor aus einzelnen Elementteilen besteht, die Sektionen genannt werden.

 

Diese einzelnen Sektionen sind durch Scharniere miteinander verbunden und werden beim Öffnen direkt unter die Decke geschoben und daher braucht ein Sektionaltor keinen Platz vor dem Garagentor zum Aufschwingen wie ein Flügel- oder Schwingtor.

 

Ein weiterer Vorteil von den Sektionaltoren ist, dass diese immer in die Garage passen, egal ob die Garagenöffnung rechteckig ist oder eine andere Form besitzt. Für den Einbau eines Sektionaltors ist es unerheblich, ob die Garageneinfahrt einen Rundbogen besitzt oder sonst in irgendeiner Form anders ist als die übliche Garagenöffnung.

 

Die Einbauweise der Sektionaltore machen diese Art von Toren sehr flexibel und erfreuen sich bei den elektrisch betriebenen Toren immer größerer Beliebtheit.

 

Mit einem Sektionaltor steht immer die volle Durchfahrtshöhe der Garage zu Verfügung. Durch die Montage des Garagentors hinter der Toröffnung bekommt man sogar noch mehr platz bei der Durchfahrtsbreite der Garage und kann somit problemlos auch mit einem breiteren PKW dort durchfahren.

 

Sektionaltore sollten heute eigentlich die erste Wahl für jede neue Garage sein und auch bei jeder Renovierung einer alten Garage sollte man den Einbau eines Sektionaltors immer den eines Schwingtors vorziehen.